Über uns - Philosophie, Visionen & Kultur

unternehmen-ueber-uns

Wir wissen, was wir tun

Seit 1955 unterstützen wir unsere Kunden beim Transport und der Lagerung ihrer Waren und haben in der Zeit ein umfangreiches Know-how aufgebaut. Über die Jahrzehnte sind wir immer tiefer in die Werfschöpfungskette eingestiegen und bieten Ihnen heute individuelle Logistiklösungen sowie umfangreiche Value Added Services.

Wir halten was wir versprechen

Durch einen permanenten, direkten und ehrlichen Dialog mit unseren Kunden finden wir gemeinsam schlummernde Optimierungsmöglichkeiten. Durch klar definierte Leistungsparameter können Sie uns jederzeit an unseren Versprechen messen.
In Deventer haben Sie einen Partner, der Ihnen keine Wunder verspricht, sondern der Ihnen zeigt, dass er Ihre Qualitätsansprüche in die Realität umsetzen kann.

Wir begleiten Sie

Wir sehen uns als Begleiter und nicht als Berater. Ausgehend von Ihrem Geschäftsmodell und Ihren Prozessen begleitet Deventer Sie mit seinen Lager-, Transport- und Zusatzdienstleistungen. Hierbei entscheiden Sie, wie viel Unterstützung Sie benötigen. – Ob Sie Ihre komplette Logistik outsourcen oder nur einzelne Module an uns übertragen möchten, unsere Servicetiefe passt sich Ihrem Bedarf an.

Wir bieten Ihnen Wachstumslogistik

Sie haben ein Ressourcen-Problem und benötigen weitere Produktionsflächen oder zusätzliche Fuhrparkkapazität? Sie planen die Auslagerung von Aufgaben, die nicht zu Ihren Kernkompetenzen gehören und sind auf der Suche nach einem Dienstleister für die Bereiche Co-Packing, End-of-Life-Logistik oder Rework? Wir bieten Ihnen flexible Unterstützung, für Ihr weiteres Wachstum.

Deventer übernimmt dabei persönlich die Verantwortung für den Erfolg Ihrer Logistikprojekte. Wir setzen neben bewährten Konzepten auf transparente Prozesse und bieten Ihnen wirtschaftlich vernünftige Lösungen für ein nachhaltiges Wachstum.

Wir stehen für soziale Verantwortung

Solidarity Sourcing ist bei Deventer kein Modewort. Die Zusammenarbeit mit verschiedenen Behindertenwerkstätten & Integrationsorganisationen ist bei uns seit Jahren gelebte Praxis. Wir beschränken unser Engagement hierbei nicht nur darauf, Aufträge an spezielle Einrichtungen zu vergeben, sondern wir beteiligen uns auch aktiv an der Berufsausbildung von benachteiligten und behinderten Menschen. Außerdem ermöglichen wir Menschen in schwierigen Lebenssituationen durch betriebsintegrierte Arbeitsplätze einen Wiedereinstieg in die Arbeitswelt.

Begleiten Sie uns von Beginn an

Wenn Sie mehr über fast 60 Jahre Deventer wissen möchten, dann gehen Sie mit uns auf Zeitreise.

1927

Ein Jahr des Umbruchs in der Welt. Erster Alleinflug von Charles Lindbergh mit der “Spirit of St. Louis” über den Atlantik. Der “Buna”, ein vollsynthetischer Kautschuk, wird in Deutschland erfunden. Im Irak wird die erste Ölquelle industriell erschlossen.
Günter Grass wird in Danzig und Ralf Deventer in Berlin geboren. Nach dem Krieg gehen beide ganz unterschiedliche Wege: Günter Grass wird Schriftsteller und Ralf Deventer Speditionskaufmann in Hamburg.

1955

Premiere des Goggomobils als neuester Kleinstwagentyp in Deutschland. Herbert von Karajan wird Chefdirigent der Berliner Philharmoniker. Der Klettverschluss, in der Schweiz erfunden, wird patentiert.
An der westamerikanischen Küste wurde das erste “Disneyland” eröffnet.
Ralf Deventer ist 28 Jahre alt. Im Auftrag der Hamburger Spedition “Weimar und Riege” geht er nach Köln, um eine Niederlassung aufzubauen.
Viel kann er nicht mehr aufbauen, nach drei Monaten ist “Weimar und Riege” in Hamburg pleite. Die Familie Deventer steht mit Sohn Jan in der fremden Stadt vor dem “Nichts”.
Ralf Deventer mietet in der Kölschen Südstadt, Alteburger Strasse, ein 12 qm “großes” Büro an. Das Büro liegt direkt gegenüber der Küppers-Brauerei. Mit Hilfe seiner ersten Mitarbeiterin, Frau Burmeister, versucht er, ein Speditionsgeschäft “ans Laufen zu bekommen”. Frau Burmeister war bis weit in die neunziger Jahre bei Deventer beschäftigt.
Die Firma Deventer war gegründet.

1957

Der zweite Sohn, Axel Deventer, erblickt das Licht der Welt.
Sowohl in der BRD wie auch in der DDR wird die Arbeitszeit auf 45 Stunden je Woche verkürzt.
Das konnte sich Ralf Deventer nicht leisten. Er war sein eigener Fahrer, Lagerarbeiter und Disponent. Sein Arbeitstag hatte mindestens 14 Stunden. Seine Familie kannte ihn nur noch vom “Hörensagen”.
2 Jahre hielt er das Büro in der Alteburger Straße. Hier begann er, als erster Spediteur in Deutschland, Konserven aus Belgien und Frankreich nach Deutschland zu importieren.
Zu seinen ersten Kunden gehörten Walter Fischbach + Co. und die Firma “I. Schröder Konserven-Importe”. Letztere ist noch heute Kunde von Deventer.

1958

Der erste amerikanische künstliche Satellit scheitert auf seinem Weg zum Mond an der mangelhaften Raketentechnik.
Deventer hat mittlerweile 4 Mitarbeiter und zieht nach Köln-Deutz in die Brückenrampe der Deutzer Brücke. Das erste Lager hatte gute 300 qm und bei Hochwasser musste die Ware in Sicherheit gebracht werden. Hierbei half schon der kleine Jan.

1959

Ein Luftkissenboot vom Typ “Hovercraft” überquert erstmals den Ärmelkanal.
Die Familie Deventer freut sich über eine Tochter namens Bettina. Und auch die Firma Deventer wächst und gedeiht.

1963

Das ZDF startet seinen Sendebetrieb und in Dallas (Texas) wird der amerikanische Präsident John F. Kennedy ermordet. Im Zug von Glasgow nach London findet der größte Raubüberfall der Geschichte statt, als der Postzug mit militärischer Präzision überfallen und um über 28 Millionen DM erleichtert wird.
In diesem Jahr zieht die Firma Deventer mit 8 Mitarbeitern in ein größeres Büro in der Neuhöffer Strasse.

1966

Die russische LUNA IX landet erstmals unbemannt auf dem Mond.
Bei der Familie Deventer landet Tochter Michaela.
Das erste eigene Deventer-Lager (2.000 qm) wird im Köln-Niehler Hafen gebaut. Später wird es um weitere 1.000 qm erweitert.

1967

In Südafrika wird die erste erfolgreiche Herztransplantation von Christian Barnard vorgenommen und in der Bundesrepublik löst die neu eingeführte Mehrwertsteuer die Umsatzsteuer ab.
In Köln-Porz gründen Peter-Wilhelm Fähling und Ralf Deventer die internationale Spedition “Fähling GmbH + Co. KG”.

1972

Heinrich Böll erhält den Literaturpreis in Stockholm.
Ralf Deventer gründet im französischen Compiègne die S.A.R.L Alfrance. Diese soll die französischen Import- und Exportgeschäfte von Deventer intensivieren und erleichtern.

1975

Ein neues Zeitalter beginnt: In den USA wird der erste Bausatz für einen Personalcomputer angeboten.
Die Firma Deventer ist mittlerweile auf gut 20 Mitarbeitern in der Verwaltung angewachsen und zieht in die Ernst-Weyden-Straße nach Köln-Poll.
Das Engagement von Ralf Deventer und seinen Mitarbeitern, darunter mittlerweile auch der jüngste Sohn Axel als Azubi, zahlt sich aus und macht sich bemerkbar. Das Unternehmen steht für exzellente Qualität, für termingerechte und preisgünstige Frachtführung. Die Kundenstruktur umfasst immer mehr große Konzerne und Handelsketten.

1987

Der 19jährige Sportflieger Mathias Rust unterfliegt das gesamte sowjetische Frühwarnsystem und nutzt den Roten Platz in Moskau als Landeplatz.
Der südeuropäische Markt wird durch die Gründung der “Deventer Greece” erschlossen.

1989

Die Wiedervereinigung Deutschlands wird groß gefeiert – am 9. November 1989 fällt die Berliner Mauer. George H. W. Bush tritt im Januar das Amt des 41. Präsidenten der Vereinigten Staaten an.
Die Geschäftsführung des Unternehmens heißt den ältesten Sohn, Jan Deventer, herzlich willkommen.

1992

Am 17. Mai tritt Hans-Dietrich Genscher mit 18 Amtsjahren aus Altersgründen zurück. Koblenz feiert sein 2000-jähriges Bestehen und der VfB Stuttgart wird Deutscher Fußballmeister.
Deventer verlegt seinen Stammsitz nach Köln-Rodenkirchen. Der osteuropäische Markt wird um “Deventer Bulgaria” erweitert.

1993

Der deutsche Vizekanzler und Bundeswirtschaftsminister Jürgen Möllemann (FDP) tritt als Folge der Briefbogen-Affäre zurück. Im Dezember haben Rhein und Mosel Jahrhunderthochwasser und die Deutsche Bundespost führt die neuen 5-stelligen Postleitzahlen ein.
Deventer baut in Kerpen ein 8.500 qm großes Umschlags- und Distributionscenter.

2000

Die PISA-Studien werden erstmals in Deutschland durchgeführt. Das Wort “PISA” wird zum Inbegriff aller Probleme des Bildungswesens.
Deventer entscheidet sich für soziales Engagement für Robert Lemli und sein “Kinderdorf Peru” und spendet seither jährlich.

2001

George W. Bush wird 43. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika und am 11. September schockieren weltweit die Terroranschläge in den USA auf das World Trade Center und das Pentagon.
Ralf Deventer legt die Geschäftsführung seines Unternehmens ganz in die Hände seiner Söhne Jan und Axel.
Ein neues Geschäftsfeld wird gegründet: die Promotionlogistik.

2002

Die Euro-Währung wird in Teilen Europas eingeführt und in München wird die Pinakothek der Moderne eingeweiht.
In Belgien erfolgt die Gründung der DEVENTER LOGISTICS BVBA.

2003

“Schumi” Michael Schumacher wird in Suzuka (Japan) zum sechsten Mal Formel-1-Weltmeister und damit zum erfolgreichsten Fahrer aller Zeiten.
In Köln wird die “Deventer Betriebsführung GmbH” in die “Deventer Logisik GmbH” umbenannt.

2005

Deutschland feiert seinen großen Dichter Friedrich Schiller (1759 – 1805) und Deventer sein 50-jähriges Firmenjubiläum (1955-2005).

2006

Halle (Saale) und Ingolstadt werden 1200 Jahre, Dresden wird 800 Jahre alt; Die Weltbevölkerung erreicht laut der US-Zensus-Behörde die Marke von 6,5 Milliarden Menschen und in Berlin geht der neue Hauptbahnhof in Betrieb.
Bei Deventer wird die Wachstumslogistik ins Leben gerufen.
Im April trauern Familie, Freunde und Mitarbeiter um Ralf Deventer, den Firmengründer.

2007

Vor genau 40 Jahren wurde das Beatles-Album Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band veröffentlicht.
In Frankreich wird Nicolas Sarkozy zum Präsidenten gewählt.
Im Unternehmen Deventer wird in diesem Jahr viel bewegt und verändert. Customer Care wird bei Deventer groß geschrieben.
Zentralvertrieb und professionelles After-Sales-Management soll zur Steigerung der Kundenzufriedenheit beitragen und eine langfristige Kundenbindung sichern.
Zur Fokusierung der Aktivitäten im Bereich Kontraktlogistik wird die Deventer Kontraktlogistik GmbH gegründet.
Und eine Veränderung der Gesellschaftsform erfolgt: Deventer Logistik GmbH wird zu Deventer Logistik GmbH & Co.KG.

2008

Am 4. November 2008 wird Barack Obama zum ersten farbigen Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika gewählt. Die Finanzkrise belastet die gesamte Weltwirtschaft. Deventer bleibt optimistisch und erweitert die Dienstleistungen um branchenspezifische Logistiklösungen. Für den Maschinen- und Anlagebau wird ein ‚Leitstand Beschaffungslogistik’ entwickelt und erfolgreich zum Einsatz gebracht. Das Deventer Logistik Audit findet besonders bei mittelständischen Unternehmen Anklang.

2009

Deutschland feiert 20-jähriges Jubiläum des Mauerfalls. Das Historische Archiv der Stadt Köln stürzt wegen des Neubaus der U-Bahn ein. Die Europäische Union ruft das Jahr 2009 zum ‚Europäischen Jahr der Kreativität und Innovation’ aus. Passend dazu wird bei Deventer die Logistikberatung immer erfolgreicher und die Umsetzung von Kundenanforderungen immer kreativer; so organisierte und betreute Deventer z.B. den Abtransport einer gewaltigen Tunnelbohrmaschine mit einem Durchmesser von 10,25 Metern. Die hervorragende Qualität der Dienstleistungen hat sich Deventer mit dem erfolgreich bestandenen Re-Zertifizierungsaudit nach der aktuellen Norm gemäß DIN EN ISO 9001:2008 bestätigen lassen.

2011

Ein Erdbeben der Stärke 9,0 löst am 11. März im Pazifischen Ozean einen Tsunami aus und verursacht eine Nuklearkatastrophe im Kernkraftwerk Fukushima. Die Schuldenkrise und eine weltweite Wirtschaftsflaute schmälern das deutsche Bruttoinlandsprodukt. Für Deventer ist es ebenfalls ein bitteres Jahr. Aufgrund der anhaltenden negativen Entwicklung im internationalen Bereich muss die Deventer Logistik GmbH im August 2011 einen Insolvenzantrag stellen.
Die Deventer BVBA mit Sitz in Belgien und die Deventer KontraktLogistik GmbH mit Sitz in Kerpen sind hiervon nicht betroffen. Trotz des reduzierten Geschäftsumfanges engagieren sich die verbliebenen Mitarbeiter im höchsten Maß. Von Kundenseite wird das große Engagement mit Vertrauen belohnt. Der Großteil der Auftraggeber arbeitet weiterhin mit Deventer zusammen.

2013

Papst Benedict XVI tritt im Februar zurück und Nelson Mandela stirbt am 5. Dezember nach langer Krankheit. Der FC Bayern München feiert insgesamt fünf Mannschaftstitel und somit das erfolgreichste Jahr der Vereinsgeschichte. Auch bei Deventer stehen die Zeichen wieder auf Wachstum. Die Geschäftsleitung wird neben Jan Deventer um zwei Logistikexperten erweitert.
Ein größeres Dienstleistungsportfolio im Bereich Kontraktlogistik überzeugt neue namhafte Kunden von einer Zusammenarbeit. In Kerpen-Sindorf wird ein weiteres Außenlager in Betrieb genommen. Neben der zusätzlichen Lagerfläche verfügt Deventer nun über genügend Platz, um die wachsenden Co-Packing-Aktivitäten durchzuführen. Die Transportlogistik spezialisiert sich neben den klassischen Versandaktivitäten auf die Geschäftsfelder Filialbelieferung und Textiltransporte.

2014

Deutschland wird Fußballweltmeister, die Ukrainekrise weitet sich zu einem Krieg aus und Conchita Wurst gewinnt den Eurovision Song Contest. Bei Deventer stehen die Zeichen weiter auf Wachstum. Die Logistikprofis erweitern ihre Lagerflächen um 2.500 m² und bieten damit einhergehend neue Co-Packing-Services an. Neben den bisherigen Tätigkeiten Displaybau, Packen von Sortimentkartons, Folieneinschlag und On-Packs, gehören nun auch sleeven, blistern und etikettieren zum Produktportfolio. Genutzt werden die neu angemietete Halle und die Zusatzservices von Kunden aus der Lebensmittel-, Kosmetik- und Touristikbranche. Ebenfalls neu im Programm ist seit Beginn des Jahres der Transport von hängenden Textilien. Die Kerpener befördern hochwertige Kollektionen von namhaften Modekonzernen. Bei den Same-Day-Zustellungen knackt Deventer Kontraktlogistik 2014 zum ersten Mal die Marke von 50.000 Sendungen.

2015

Für Deventer ist 2015 ein besonders Jahr, denn am 8. Juni vor genau 60 Jahren gründete Ralf Deventer das Unternehmen. Da ein solches Firmenjubiläum erst durch zufriedene Kunden möglich ist, bedankt sich Deventer bei seinen Auftraggebern für deren Treue. Ansonsten sind gute Nachrichten bislang rar gesät: Streiks bei Bahn und Post, Flüchtlingsdramen im Mittelmeer und die Griechenlandkrise beherrschen die Medien. Die Entwicklung von Deventer verläuft 2015 jedoch im Gegensatz zu den wachsenden wirtschaftlichen und politischen Problemen weiter positiv. Die Auftragsvolumina bei Co-Packing und Transportservices nehmen weiter zu.

2016

Der Krieg in Syrien, der Wahlkampf in Amerika und die Fußball-Europameisterschaft in Frankreich dominierten die Nachrichten. Deventer freute sich in diesem Jahr über neue Kunden aus der E-Commerce-Sparte. Mit Kapten & Son, Heldenpause, Shut Up Legs und JDONG setzen vier junge Start-ups in puncto Fulfillment auf das Team in Kerpen.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×